What
image
  • All Listings
  • Art
  • Birthplace
  • book_store
  • Bookstores
  • Cohousing
  • Collectives and Cooperatives
  • Communities
  • Community Centers
  • Eats
  • Ecovillages
  • Egalitarian Communities
  • Entertainment
  • Events
  • food
  • Historical Sites
  • Infrastructure
  • Intentional Communities
  • Memorial
  • Monuments
  • Murals
  • People
  • Points of Interests
  • Publishers
  • Sites of Resistance
  • Societies
  • Vegan
  • Venues
  • Workers Associations
Where
image
image

Offene Anarchistische Vernetzung Leipzig

 

Be the first to review
Offene Anarchistische Vernetzung Leipzig – OAV (Open Anarchist Network Leipzig – OAV)

Wir haben die Erfahrungen gemacht, dass es in Leipzig aber auch anderswo schwierig sein kann, Anschluss an radikal-linke, antiautoritäre Kämpfe und Gruppen zu finden. Ob es Wissenshierarchien, Szenecodes, bestimmtes Aussehen oder verschlossene Haltungen sind, das Ankommen kann stark erschwert werden. Das Treffen soll somit eine Vernetzungsmöglichkeit für Menschen sein, die sich gerade erst mit Anarchismus beschäftigen, Menschen die frisch nach Leipzig gezogen sind oder alle die gerade keine feste Polit-Gruppe haben (wollen). Hier findet ihr eine Kritik an der autonomen Bewegung (1). Wir wollen mit dieser Tradition brechen und dazu einladen, gemeinsam aktiv zu werden. Dabei ist uns wichtig, Wissenshierarchien abzubauen, uns gegenseitig zu stärken und zusammen an einer emanzipatorischen, antipatriarchalen Zukunft zu arbeiten. Lasst uns widerspenstig sein, gegenseitige Solidarität leben und umtriebige Gefährt*innen finden. Uns ist wichtig eine Vielfalt an Perspektiven zu würdigen, Widersprüche auszuhalten und verschiedenste Formen anarchistischer Ideale kennenzulernen. Wir wollen uns als Betroffene selbst gegen jede Form von Diskrimierung, Ausbeutung und Zwang organisieren.

Wir sind somit keine Polit-Gruppe, sondern eine Vernetzung von Gruppen und Einzelpersonen. Wir werden nicht versuchen, eine gemeinsame Linie zu finden, sondern uns gegenseitig darin unterstützen, verschiedenen Ideen und Projekte umzusetzen. Egal ob noch Menschen für Soli-Bar-Schichten gesucht werden, es Plakate zu verteilen gibt, Krypto-Treffen organisiert werden sollen oder ihr eine fixe Idee habt, für die ihr noch Mitstreiter*innen sucht. Es fallen in jeder Stadt viele Aufgaben und Partizpationsmöglichkeiten an, die aufgrund ideologischer Differenzen nur an wenigen Menschen hängen bleiben. Wir denken nicht, dass es eine ideologische Linie braucht um EA-Telefone zu betreuen, Lautsprecherwagen zu fahren oder Küfas zu veranstalten. Der Raum, den wir also öffenen wollen, soll eine praktische Austauschmöglichkeit für alle Anarchist*innen sein. In jedem Plenum wird es also einen Ideen-Slot geben, in dem ihr eure Ideen ansprechen könnt.
Es ist uns wichtig, hier auch eine Einladung an alle organisierten anarchistischen Gruppen in Leipzig auszusprechen: Nutzt den Raum gerne zur Mobilisierung für eure Veranstaltungen und Aktionen, auch wenn ihr noch Untersütztung braucht.
Unsere Haupbetätigungsfelder werden das Abhalten von Workshops zum Abbau von Wissenshierarchien und die Vermittlung von Skills sein, neben der Untersütztung verschiedener Ideen, Vernetzung von Menschen und dem Schaffen eines öffentlichen anarchistischen Raumes für Diskussionen.


We have learned that in Leipzig, but also elsewhere, it can be difficult to connect with radical left-wing, anti-authoritarian struggles and groups. Whether it’s knowledge hierarchies, scene codes, certain looks or closed attitudes, arriving can be made very difficult. The meeting is intended to be a networking opportunity for people who are just getting involved with anarchism, people who have recently moved to Leipzig or anyone who does not have (or does not want to) have a permanent political group. Here you will find a criticism of the autonomous movement (1). We want to break with this tradition and invite you to take action together. It is important to us to break down knowledge hierarchies, strengthen each other and work together towards an emancipatory, anti-patriarchal future. Let us be unruly, live mutual solidarity and find busy companions. It is important to us to appreciate a variety of perspectives, to endure contradictions and to get to know various forms of anarchist ideals. As those affected, we want to organize ourselves against all forms of discrimination, exploitation and coercion.

We are therefore not a political group, but a network of groups and individuals. We will not try to find a common line, but will support each other in implementing different ideas and projects. No matter whether you are still looking for people for solidarity bar shifts, there are posters to distribute, crypto meetings to be organized or you have a fixed idea for which you are still looking for colleagues. In every city there are many tasks and opportunities for participation that only a few people have to do due to ideological differences. We don’t think that an ideological line is necessary to support EA phones, drive loudspeaker trucks or organize Küfas. The space that we want to open should be a practical opportunity for exchange for all anarchists. In every plenum there will be an ideas slot in which you can discuss your ideas.

It is important to us to extend an invitation to all organized anarchist groups in Leipzig: Feel free to use the space to mobilize for your events and actions, even if you still need support.
Our main areas of activity will be holding workshops to break down knowledge hierarchies and teaching skills, in addition to supporting different ideas, connecting people and creating a public anarchist space for discussions.

image