What
  • All Listings
  • Art
  • Collectives and Cooperatives
  • Communities
  • Eats
  • Entertainment
  • Events
  • People
  • Points of Interests
Where

Industrial Workers of the World – Kassel

 

Be the first to review

Auch in Kassel gibt es eine Ortsgruppe der Wobblies!

 An dieser Stelle werden wir künftig über unsere Initiativen in Kassel,  über Aktivitäten – auch über den Tellerrand hinaus – für die Rechte der arbeitenden Bevölkerung berichten.

Wir die Wobblies Kassel werden nicht die Augen davor verschließen, wie die arbeitende Bevölkerung auch in Kassel,  tagtäglich ihre Arbeitskraft zum Bestreiten des Lebensunterhaltes einsetzt, wärend andere sich an ihr bereichern. Die sich den Mehrwert der Arbeit in die eigene Tasche stecken,  ohne sich einen Dreck darum zu scheren,  wie es um die Lebens- & Arbeitsbedingen ihrer Beschäftigten bestellt ist.

Wir verstehen uns nicht als handelsübliche Gewerkschaft, sondern packen unsere Probleme selbst an. Dabei unterstützen wir jede Initiative die aus den Betrieben heraus, von den dort Beschäftigten, an uns herangetragen wird.

Wir sind kein Versicherungsunternehmen mit garantierter Minimallohnsteigerung. Wir kämpfen, ohne StellvertreterInnen für unsere Interessen. So behalten wir auch unsere Ziele besser im Griff. Denn wir sind der Meinung, dass nur die Beschäftigten selbst wissen können, was sie wollen und das deshalb auch nur sie wirkliche Verbesserungen erreichen können.

Wir halten nichts von der sogenannten Sozialpartnerschaft!

Wir meinen, dass es keine gemeinsamen Interessen zwischen den arbeitenden Menschen und ihren Chefs, Aktionären und anderen Ausbeutern geben kann. Die sogenannte Sozialpartnerschaft hat letzlich nur dazu geführt, dass heute einige wenige sehr reich und eine immer größere Gruppe abhängig Beschäftigter immer ärmer geworden sind. Viele Menschen sind auf die menschenunwürdigen HartzIV Regelsätze angewiesen.

In der sogenannten Sozialpartnerschaft zahlen am Ende immer wir! Deshalb reicht es nicht aus, dass wir Stellvertretern unsere Belange überlassen. Die Wobblies sind mehr als nur eine Gewerkschaft. Jeder und jede abhängig Beschäftigte kann bei uns mitmachen, wenn sie erkannt haben, dass es ander Zeit ist, die eigenen Interessen – selbstbestimmt – selbst in die Hand zu nehmen.


Also in Kassel there is a local group of Wobblies! At this point we will in the future report on our initiatives in Kassel, on activities – even outside the box – for the rights of the working population. We the Wobblies Kassel will not close our eyes to how the working people in Kassel, daily use their labor power to deny the livelihood, while others enrich themselves on her. Who put the added value of the work into their own pockets, without giving a damn about how the life and work conditions of their employees are ordered.

We do not see ourselves as a trade union, but tackle our problems ourselves. In doing so, we support every initiative that is brought to us by the companies and their employees. We are not an insurance company with a guaranteed minimum wage increase. We fight, without substitutes for our interests. So we also keep our goals under control. Because we believe that only the employees themselves can know what they want and therefore only they can achieve real improvements.

We do not believe in the so-called social partnership! We believe that there can be no common interests between working people and their bosses, shareholders and other exploiters. The so-called social partnership has ultimately only led to the fact that today a few very rich and an ever larger group of dependent employees have become poorer and poorer. Many people are dependent on the inhumane HartzIV rule sets. In the so-called social partnership we always pay in the end! Therefore, it is not enough for us to leave our concerns to our representatives.

The wobblies are more than just a union. Everyone and every dependent employee can join us if they realize that it is time to take their own interests – self-determined – into their own hands.